Sie sind hier: TierweltAktuellNutztiere

Nutztiere

Polizei fängt spazierende Ziege auf Autobahn ein

Die Ziege graste auf der falschen Seite des Wildschutzzaunes: Die Luzerner Polizei musste am Montag auf der Autobahn A14 in Buchrain eine entlaufene Ziege einfangen.

Seltene Rassen an der Pro-Specie-Rara-Expo

Tausende von Besuchern strömten am Wochende an die Nutztier-Ausstellung von Pro Specie Rara. Wir waren auch da und zeigen Ihnen hier unsere Bilder.

Nationalrat stützt Bauern mit Anbindeställen

Bauern mit Anbindeställen sollen gegenüber jenen mit anderen Haltungen finanziell nicht benachteiligt werden. Der Nationalrat hat eine entsprechende Motion angenommen.

Kälbchen mit zwei Köpfen zur Welt gekommen

Eine Bauernfamilie im US-Bundesstaat Kentucky staunte nicht schlecht, als eine ihrer Kühe vor zwei Wochen ein Kalb mit zwei Köpfen zur Welt brachte. Weil es Glück hat, dass es überhaupt lebt, taufte es die Familie «Lucky».

Pferde lernen, mit Menschen zu «sprechen»

Wissenschaftler haben es geschafft, Pferden beizubringen, ihren Menschen mitzuteilen, ob sie eine Decke möchten oder nicht. Alle an dem Experiment beteiligten Pferde erlangten die neue Fähigkeit.

Jüngere Kälber sollen auf Schlachtviehmärkte

Kälber sollen bereits ab einem Alter von 121 Tagen an öffentlichen Schlachtviehmärkten vermarktet werden dürfen statt erst ab 161 Tagen. Der Bundesrat wollte dies aus Tierschutzgründen nicht.

Pferd verletzt vier Menschen bei Alpabzug

Beim Alpabzug in freiburgischen Charmey ist am späten Samstagmorgen ein Pferd in der Menge durchgegangen. Vier Menschen wurden dabei schwer verletzt. Ihr Leben sei jedoch nicht in Gefahr.

Europäischer Gerichtshof stärkt Tierschutz

Tierversuche für Lippenstift und Shampoo? Das ist in der EU nicht gewollt. Der Europäische Gerichtshof hat das weitreichende EU-Verkaufsverbot für Tierversuchs-Kosmetik bekräftigt.

Für eine erleichterte Kleintierhaltung

Der Ständerat will Bauern die hobbymässige Haltung von Kleintieren erleichtern. Er hat am Montag einer Motion seiner Kommission oppositionslos zugestimmt. 

12`000 Besucher am Equus helveticus

Rund 12'000 Menschen haben am Wochenende das Pferdefestival Equus helveticus in Avenches VD besucht. Laut den Veranstaltern ist die Veranstaltung der Höhepunkt der Schweizer Pferdezucht.

Spanische Hofreitschule bekommt erste Reiterin

Das Ende der Männerdomäne in einer der grössten Kulturinstitutionen Österreichs: Die Spanische Hofreitschule hat mehr als 450 Jahre nach ihrer Gründung erstmals eine Frau als Bereiterin für ihre Lipizzaner aufgenommen.

Geheimnisse der Honigproduktion enthüllt

Schweizer Forscher konnten dank noch nie gesehenen Röntgenbildern von Honigbienenwaben zuschauen, wie Honig produziert wird. Dabei entdeckten sie, dass Bienen verschiedene Techniken verwenden.

Zwölf Monate bedingt für Zürcher Schweinezüchter

Das Bezirksgericht Hinwil hat einen ehemaligen Schweinezüchter wegen mehrfacher Tierquälerei sowie wegen verschiedener Gesetzesverletzungen zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 12 Monaten und einer Busse verurteilt.

Das Eine-Milliarde-Austern-Projekt

Auf recyceltem Toiletten-Porzellan will die Stadt New York 50'000 Austern züchten und so die Wasserqualität in einem Feuchtgebiet verbessern.

Weniger Risse dank Herdenschutzhunden

Herdenschutzhunde und visuelle Abschreckungen wie Flatterbänder halten gemäss einer Studie Wölfe von Schafen und anderen Nutztieren fern. Abschüsse von Raubtieren zeigen hingegen nicht immer die gewünschte Wirkung.

Beschuldigter Schweinehalter wehrt sich

Er habe «das Möglichste getan», hat der Beschuldigt ehemalige Schweinehalter am Donnerstag vor dem Bezirksgericht Hinwil ZH beteuert. Er habe Geld und Freizeit in den Betrieb gesteckt, den er eigentlich gar nicht wollte.

Superfasern von seltenen Schafen

Wolle ist eine Hightech-Faser aus dem Labor der Natur. Nach Jahren der Geringschätzung besinnt man sich auch hierzulande wieder auf ihre einzig­artigen Eigenschaften. So wird diesen Herbst erstmals Strickwolle von alten Schweizer Schafrassen verkauft. 

Zürcher Schweinehalter soll 15 Monate ins Gefängnis

Vor dem Bezirksgericht Hinwil ZH wird Anfang September ein schwerer Fall von Tierquälerei verhandelt: Ein ehemaliger Schweinehalter aus dem Zürcher Oberland soll 15 Monate ins Gefängnis, weil er seine Tiere sträflich vernachlässigte. 

Rinder bekommen Leuchtstreifen auf die Hörner

Um Verkehrsunfälle zu verhindern, tragen frei laufende Rinder in einem Bezirk im zentralindischen Bundesstaat Madhya Pradesh neuerdings Leuchtstreifen auf den Hörnern.

Wie geht es den «glücklichen Tieren» wirklich?

Hält Label-Fleisch, was es verspricht? Anne-Kathrin Witschi, die Tierschutzkontrolleurin des Kontrolldienstes STS, fährt von Hof zu Hof, um zu prüfen, ob die Richtlinien eingehalten werden. Wir haben sie zu Schweinen und Kälbern begleitet.

Keine Entschädigung bei Aufgabe von Alp wegen Wolf

Bauern sollen nicht dafür entschädigt werden, wenn sie aus Angst vor dem Wolf eine Alp aufgeben. Dafür fehle die rechtliche Grundlage, hält der Bundesrat fest. Ausserdem sterben die meisten Schafe nicht wegen Wölfen.


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >
Galerien Alle Galerien