Sie sind hier: TierweltAktuellNutztiere

Nutztiere

Weniger Antibiotika in Schweizer Ställen

Immer mehr Menschen sterben an Infektionskrankheiten, weil Antibiotika nicht mehr nützen. Nun dämmt der Bund den unsachgemässen Gebrauch der Medikamente ein. Viele Massnahmen betreffen Nutztiere.

Erneut Rentiere von Zug überfahren

In Norwegen sind am Mittwoch erneut 17 Rentiere von einem Zug überfahren worden. Innerhalb einer Woche verendeten damit 127 Tiere im hohen Norden des Landes auf diese Weise.

Unangemeldete Kontrolle in Hefenhofen

Das Thurgauer Veterinäramt hat eine unangemeldete Kontrolle auf dem Pferdehof in Hefenhofen durchgeführt. Auslöser war eine Meldung, nach der sich auf dem Pferdehof trotz Verbots Tiere befinden könnten. 

Weniger Tier-Antibiotika in der Landwirtschaft

Seit 2008 sind in der Landwirtschaft die Antibiotika-Käufe für den Einsatz in der Tiermedizin um 45 Prozent auf knapp 38,4 Tonnen im letzten Jahr gesenkt worden. Doch der Kampf gegen Antibiotika-Resistenzen ist noch nicht ausgefochten.

Kanton Uri entschädigt Viehhalter

Der Kanton Uri entschädigt Rindtierhalter, die wegen der Tierseuche Bovine Virus-Diarrhoe (BVD) finanzielle Mehraufwendungen leisten müssen oder Einbussen erleiden. 

Hühner im Tessin mit Tierseuche infiziert

Auf einem Tessiner Legehennen-Betrieb ist die Newcastle-Krankheit festgestellt worden, eine für Geflügel hoch ansteckenden Seuche. Für Konsumenten besteht hingegen keine Gefahr.

WHO warnt vor Antibiotika bei Nutztieren

In vielen Ländern werden nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) immer noch verantwortungslos viele Antibiotika bei der Tiermast eingesetzt. 

Schafe erkennen Barack Obama auf Fotos

Schafe vermögen sich Menschengesichter zu merken, haben Forscher herausgefunden. Zum Einsatz kamen dabei Fotos prominenter Weltbürger.

Basler Polizei fängt ausgebüxte Ziegen ein

Sechs Ziegen haben am Sonntag die baselstädtische Kantonspolizei und Feuerwehr auf Trab gehalten. Die Tiere waren aus einem Gehege in Riehen durch ein Loch im Zaun entwischt. 

Mutmasslicher Brandstifter gefasst

Eine Brandserie in der Westschweiz steht vor der Aufklärung. Ein 22-jähriger Freiburger soll im Sommer unter anderem das Feuer im Pferdezentrum von Avenches VD gelegt haben.

Die Blauzungenkrankheit ist zurück

Die Blauzungenkrankheit ist fünf Jahre nach der Eliminierung zurück in der Schweiz. Die für Menschen nicht gefährliche Erkrankung wurde bei zwei Rindern in den Kantonen Basel-Landschaft und Jura nachgewiesen.

Rinder-Massengrab im Güllenloch

Bauarbeiter haben beim Abbruch eines Bauernhofs bei Arbon TG hunderte Knochen von Rindern, Katzen, Hunden und weiteren Tieren in einer Jauchegrube gefunden. Wie die Tiere ums Leben gekommen sind, ist unklar.

Untersuchung gegen übervolle Kuh-Euter

Bald sollen Bilder von Kühen mit übervollen Eutern an Ausstellungen Geschichte sein. Die Rinderzüchter gehen mit Ultraschall-Untersuchungen an grossen Milchviehschauen gegen diese Praxis vor.

Faulbrut bei Bienen im Baselbiet

Ein Bienenvolk in der Baselbieter Gemeinde Sissach ist an Faulbrut erkrankt. Die Behörden haben ein Sperrgebiet eingerichtet. Die betroffenen Bienenvölker und deren Waben werden vernichtet.

Der Freiberger ist keine gefährdete Rasse

Das Freibergerpferd erfreut sich immer gröserer Beliebtheit. Zu dieser Feststellung kommt der Bundesrat in seinem Bericht vom Mittwoch. 

Dunkle Machenschaften

Um bei Gläubigern einen Kredit zu erhalten, hat ein hochverschuldeter Pferdestallbetreiber Dokumente gefälscht. Der Mann gab am Dienstag vor Gericht in Bern zu, den Briefkopf der Luzerner Gemeinde Luthern für seine Zwecke missbraucht zu haben.

36 weitere Pferde aus Hefenhofen versteigert

Am Mittwoch sind weitere 36 beschlagnahmte Pferde aus Hefenhofen TG in Schönbühl versteigert worden. Alle Tiere fanden Käufer, obwohl das Interesse diesmal deutlich geringer ausfiel.

Wo sind die Schweizer Hirschzüchter?

Die Nachfrage nach einheimischem Wildfleisch ist gross. Die Hirschzucht kommt dennoch nicht aus der Nische heraus. Ein Augenschein bei Martin Schurter, Präsident der Hirschhalter-Vereinigung.

Aargauer Sperrgebiet für Pferde aufgehoben

Die Aargauer Kantonsbehörden haben das Sperrgebiet rund um Mülligen, das wegen einer infektiösen Pferdekrankheit erlassen worden war, aufgehoben. Alle Pferde seien ein zweites Mal negativ getestet worden.

Pferde werden am Mittwoch versteigert

Weitere 40 beschlagnahmte Pferde des mutmasslichen Tierquälers von Hefenhofen werden am kommenden Mittwoch in Schönbühl BE versteigert. Eine Beschwerde dagegen wurde abgewiesen.

Tierschutz fürchtet «Ferkel-Katastrophe»

Eine Verbesserung des Tierwohls für Mastschweine könnte gemäss Schweizer Tierschutz (STS) eine «Ferkel-Katastrophe» zur Folge haben – weil die Säuli keinen Platz mehr haben.


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >
Galerien Alle Galerien