Sie sind hier: TierweltAktuellKleintierzucht

Kleintierzucht

Iris Fankhauser wird neue Geschäftsführerin

Der Verband Kleintiere Schweiz erhält im kommenden Frühjahr eine neue Geschäftsführerin. Auf Heinz Wyss, der in Pension gehen wird, folgt die langjährige Tierschützerin Iris Fankhauser.

Züchter kritisieren neue Tierschutzverordnungen

Die Entwürfe des Bundes für drei neue Verordnungen zum Tierschutz stossen beim Bauernverband, bei Hundezüchtern aber auch bei Kleintiere Schweiz auf Ablehnung. Die Formulierungen seien realitätsfremd und unpräzise.

«Tierwelt»-Preis als gute Starthilfe

Jedes Jahr verleiht der Verband Kleintiere Schweiz den «Tierwelt»-Preis an Menschen, die sich in besonderer Weise für Tiere einsetzen. 2011 wurde das Angebot «Tiere im Heim» ausgezeichnet. Das Pilotprojekt hat sich weiterentwickelt.

Unheilige Demo gegen Kaninchenhalter

Weil der Tierschützer Erwin Kessler während eines Gottesdienstes gegen Kaninchenhalter demonstriert hatte, wurde er bestraft. Sein Rekurs vor Bundesgericht ist nun abgeblitzt. Nun will er sogar an den Menschenrechts-Gerichtshof.

Illegales Rassegeflügel im Waadtland getötet

In der Waadt sind gegen 700 Hühner, Gänse, Fasane, Enten und weiteren Hühnervögel getötet worden. Sie waren illegal importiert worden und standen im Verdacht, mit dem Erreger der Newcastle-Krankheit infiziert zu sein.  

«Hühner-WM»: Kroatien vs. Brasilien

Die nächsten vier Wochen dreht sich ­alles um die Fussball-WM in Brasilien. Wären die Nationen durch Hühner statt Fussballer vertreten, so hiesse das Auftaktspiel: Südamerikanische Araucanas gegen Kroatische Zwerghühner.

Brand kostet acht Kaninchen das Leben

In Muttenz ist ein Kaninchenstall mit acht Tieren vermutlich einer Brandstiftung zum Opfer gefallen.

Der harte Job der Henne

Sie gönnen sich ein Sandbad, picken nach Essbarem im frischen Gras. So kennt man die Hühner. Doch hinter dieser idyllischen Kulisse haben Hennen einen anstrengenden Job zu verrichten: das fast tägliche Legen der Eier.

Aus für die Animalia

Die Animalia, Messe für Heimtiere und Kleintier-Zucht in St. Gallen, hat am vergangenen Wochenende zum letzten Mal stattgefunden. Aus wirtschaftlichen Gründen verzichten die Olma Messen in Zukunft auf die grösste Kleintiermesse der Schweiz.

So kann der Hahn bereits im Ei erkannt werden

Forscher entwickeln Methoden, damit das Geschlecht eines Kükens schon im Ei bestimmt werden kann. Damit soll die Tötung männlicher Eintagesküken ein Ende haben. Noch gilt es aber einige Hürden zu überwinden.

Wenn Hühner hühnern, haften Halter

Flattert ein freilaufendes Huhn einem Auto vor die Motorhaube, passiert schnell ein Unfall. Für Blechschaden und Spitalkosten kann der Geflügelhalter zur Kasse gebeten werden.

Schwatz mit dem Osterhasen

Auf solche Gelegenheiten wartet jeder Journalist: «Tierwelt»-Redaktor Emil Stöckli war entzückt, als ihm auf einem Spaziergang der Osterhase begegnete. Er nutzte die Gelegenheit und stellte dem «fabelhaften» Tier ein paar Fragen. 

Küken-Kinderstube im Klassenzimmer

Einmal dabei sein, wenn herzige Bibeli schlüpfen: Dieses Erlebnis ermöglichen engagierte Geflügelzüchter jedes Frühjahr vielen Schweizer Schulklassen. Im Kanton Graubünden etwa durften die Kinder junge Wachteln ins Leben begleiten.

Erste Seeadler-Nachzucht in der Schweiz

Im Greifvogelpark Buchs im Kanton St. Gallen sind zwei junge Seeadler geschlüpft. Es ist das erste Mal überhaupt in der Schweiz, dass eine Nachzucht dieses riesigen Greifvogels gelang.

Fellnäherinnen begrüssen die Deklarationspflicht

Seit Anfang März müssen in der Schweiz Pelzprodukte deklariert werden. Die Konsumenten sehen jetzt, woher ein Pelzprodukt stammt und wie die Tiere gehalten worden sind. 

Taube sorgt für einen Dachbrand

Einen nicht ganz alltäglichen Einsatz musste die Londoner Feuerwehr vor einer Woche leisten: Sie musste einen Dachbrand löschen, der von einer Taube verursacht wurde.

Brieftauben als Lebensretter

Nicht nur im Ersten Weltkrieg leisteten Brieftauben ihren Beitrag. Auch im Zweiten Weltkrieg spielten sie wichtige Rollen – etwa «G. I. Joe», eine der berühmtesten Tauben der Welt.

Ein Papagei im Reserverad

Bei einer Grenzkontrolle in Riehen haben Schweizer Grenzwächter im Reserverad-Fach eines Fahrzeugs zwei Papageien entdeckt. Eine Hausdurchsuchung ergab, dass der Mann auch Beos illegal eingeführt hatte.

Die Idee des «Superhuhns» ist schon uralt

Das unlängst von Coop angepriesene «Superhuhn» ist keine neue Erfindung. Zwei­nutzungshühner gibt es schon seit über hundert Jahren. Für die Erhaltung der Biodiversität sorgen die Rassegeflügelzüchter – auch heute noch. 

Kandidaten für den Tierwelt-Preis gesucht

Auch dieses Jahr vergibt der Verband Kleintiere Schweiz, Herausgeber der «Tierwelt», den Tierwelt-Preis und den Tierwelt-Förderpreis. Gesucht sind Personen oder Institutionen, die sich in besonderer Weise für die Tierwelt einsetzen.

Gefiederte Kriegsheldinnen

Vor hundert Jahren ist der Erste Weltkrieg ausgebrochen. Erinnerungen an traurige Ereignisse aber auch an Helden werden wach. Eine wichtige Rolle spielten die Brieftauben.


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >
Galerien Alle Galerien