Sie sind hier: TierweltAktuellKleintierzucht

Kleintierzucht

Graupapageien im Kakamega-Wald

Kenia ist eine der beliebtesten Destinationen Afrikas, und Graupapageien gehören zu den populärsten Papageien. Sie leben im Kakamega-Wald nahe dem Viktoriasee, wie andere interessante Vogelarten ebenfalls.

Winterthurer Polizei muss Chüngeli fangen

Winterthur Stadtpolizisten sind zu einem tierischen Einsatz ausgerückt: Sie mussten beim Reitplatz vier Kaninchen einfangen, die wahrscheinlich ausgesetzt worden waren.

Kaninchenpest-Gefahr im Aargau gebannt

Die seit Mitte November geltenden Sperrmassnahmen für die Aargauer Gemeinde Boniswil wegen Fällen der Kaninchenkrankheit Myxomatose sind aufgehoben worden.

«Tauben reagieren darauf, wie du mit ihnen umgehst»

«dasch» nennt Brieftaubensportler Daniel Schneider von Autigny FR seinen Taubenschlag. Dies sei in Anlehnung an das Waschmittel Dash, ergänzt er schmunzelnd, da seine Tauben die Konkurrenz «abtrocknen» sollen. 

Sperrgebiet: Kaninchenpest in Boniswil

Das Gemeindegebiet von Boniswil AG ist wegen der Kaninchenpest vom kantonalen Veterinärdienst zum Sperrgebiet erklärt worden.

Das Superhuhn ist gar nicht so super

Das Zweinutzungshuhn macht das Töten männlicher Küken überflüssig. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte: Das vermeintliche «Superhuhn» verwertet Futter weniger effizient. Darum braucht es mehr Getreide und ausländische Soja.

Ausgesetzte Kaninchen im Wallis – Kopfgeld für Hinweise

Im Oberwallis wurden letzte Woche 14 Kaninchen ausgesetzt. Die Polizei fahndet nach den Tierquälern, die Kaninchenhilfe Schweiz verspricht sogar ein Kopfgeld.

Die Vorzüge der Franzosen

Wenn im November in Metz (F) die Europaschau der Kleintierzüchter stattfindet, sind auch viele französische Hühnerrassen mit dabei. Sie sind weniger für ihre Farbenpracht, als vielmehr für vorzügliches Fleisch und besondere Eier berühmt.

Der ranghöchste Gockel macht den Weckdienst

Beim morgendlichen Kikeriki der Hähne bestimmt der Chef-Gockel die Weckzeit. In der Morgendämmerung krähe stets der Hahn zuerst, der in der Hackordnung am höchsten steht, berichten japanische Wissenschaftler.

70`000 Brieftauben steigen auf

Der portugiesische Brieftaubenverband will sich in Europa einen Namen machen. Er hat zwei Langstreckenflüge mit einer Rekordzahl beteiligter Brieftauben durchgeführt. 

Umstrittenes Impfverbot

Die Schweiz ist es verboten, Geflügel gegen die Infektiöse Laryngotracheitis (ILT) zu impfen. In Europa wird geimpft. In einem Vortrag ging der Neuenburger Kantonstierarzt Pierre-­François Gobat der Frage nach, ob das Schweizer Impfverbot zeitgemäss ist.

Wellensittiche stecken einander mit Gähnen an

Erstmals konnte eine Studie nachweisen, dass sich auch Vögel vom Gähnen anstecken lassen. Dieses Verhalten war bisher nur von einigen Säugetierarten wie Menschen, Schimpansen oder Hunden bekannt.

Ständeräte: Lockerung für Hobby-Tierhaltung

Bauern und Kleintierzüchter sollen hobbymässig Kleintiere halten und für diese Ställe bauen dürfen. Dies fordert der Grossteil der Ständeräte mit einem parlamentarischen Vorstoss.

Hühner finden ihr Glück auch in der Stadt

Es nennt sich «Urban Farming» und umschreibt die neue Lust der Städter am Gärtnern, an selbst produzierten Lebensmitteln. Im Zuge dieses Trends gibt es auch mehr und mehr Stadthühner.

Weniger Knochenbrüche dank weichen Sitzstangen

Auch in grosszügigen Volieren geht es Hühner nicht immer gut: Sie ziehen sich auf den eisernen Sitzstangen Knochenbrüche zu. Gepolsterte Stangen reduzieren das Risiko etwas, berichten nun Forschende.

Zwei Wanderfalken in Zürich vergiftet

Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstag auf einem Hochkamin in Wallisellen zwei tote Wanderfalken entdeckt. Die Vögel wurden mit so genannten «Kamikaze-Tauben» vergiftet.

Deutsche und Tschechen sind die besten Hüpfer

Die Europameisterschaft im Kaninhop war ein toller Erfolg. 69 Teilnehmende aus Tschechien, Deutschland, Holland und der Schweiz waren mit 230 Tieren in vier verschiedenen Disziplinen am Start. 

Hühnerzähmen leicht gemacht

Als Haustier hält man sich gern ein Tier mit Fell, das sich knuddeln und streicheln lässt. An ein Huhn denkt man dabei in der Regel nicht. Doch auch Hühner kann man in die Arme nehmen und eine wertvolle Beziehung zu ihnen aufbauen.

Kuscheltiere im Kuckucksnest

Guirakuckucke sind lustig anzusehende Gesellen, die im östlichen Südamerika leben. Die sozialen Vögel brüten gemeinsam und kümmern sich auch in der Gruppe um den Nachwuchs. 

Von Angora bis Zwergwidder

Ob gross, rar oder altehrwürdig – an der Schweizerischen Rammlerschau werden über 4000 Kaninchen in 140 Variationen gezeigt. Die «Tierwelt» stellt einige ausgewählte Rassen vor.

Bund schiebt Qualzuchten den Riegel

Tiere sollen nicht unter Zuchtschäden leiden müssen. Mit diesem Ziel hat der Bund auf Anfang Jahr neue Regeln in Kraft gesetzt. Züchter befürchten, dass dadurch auch schützenswerte Rassen aus der Schweiz verschwinden.


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >
Galerien Alle Galerien