Sie sind hier: TierweltAktuellHaustiere

A1 bei St. Gallen

Hund löst Unfall auf Autobahn aus

Haustiere | Dienstag, 26. November 2019 09:15, sda

Ein Hund auf der Autobahn bei St. Gallen hat am Montagmittag für Aufregung und einen Unfall gesorgt.

Vor dem Tunnel Stephanshorn kam es zu einer Auffahrkollision mit vier beteiligten Autos. Eine 73-jährige und eine 50-jährige Frau wurden dabei leicht verletzt. 

Gemäss mehreren Meldungen befand sich um 12.20 Uhr auf der Autobahn A1 in Fahrtrichtung Zürich ein frei laufender Hund. Mehrere Autofahrer hielten deswegen vor der Tunneleinfahrt Stephanshorn an, wie die St. Galler Kantonspolizei schrieb.

Auffahrunfall mit Verletzungen
Ein 57-jähriger Mann konnte sein Auto nur durch eine Vollbremsung anhalten. Einem 78-jährigen Autofahrer gelang dies nicht und sein Auto prallte ins Heck des Autos des 57-Jährigen. Durch den Aufprall wurden die stehenden Autos ineinander geschoben.

Die 73-jährige Beifahrerin des 78-Jährigen verletzte sich unbestimmt. Ebenfalls verletzte sich eine 50-jährige Frau, welche eines der vorderen Autos lenkte. Beide Frauen wurden von der Rettung ins Spital gebracht.

An den Autos entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren zehntausend Franken. Der Hund hatte inzwischen die Autobahn wieder verlassen. Er blieb unverletzt.

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien