Sie sind hier: TierweltAktuellHaustiere

Haustiere

Rebellion und Chaos im Kopf

Während der Pubertät finden Hunde oft jeden Grashalm spannender als das, was der eigene Besitzer zu bieten hat. Die Vierbeiner vergessen das Gelernte, stellen auf stur und reizen die Grenzen aus. 

Jeder kann ein Führhund sein

Was der Labrador kann, können andere Hunde auch: sehbehinderte Menschen durch die Welt führen. In Liestal werden seit Jahren verschiedene Rassen ausgebildet. Grosspudel, Schäfer oder Goldendoodle eignen sich nämlich bestens als Führhunde.

Rohfutter für Hunde ist Quelle resistenter Keime

In jedem zweiten Rohfleisch-Hundefutter stecken multiresistente Bakterien. Sie finden sich bereits bei vielen Heimtieren und könnten auch auf den Menschen übertragen werden, warnen Zürcher Forschende.

Berner darf nur sechs Katzen halten

Ein Katzenfan aus dem Berner Oberland darf weiterhin nicht mehr als sechs Katzen halten. Das entschied das Verwaltungsgericht. Früher hatte der Mann über 40, war damit aber heillos überfordert.

Polizeihund Aryk findet Mann in Warenhaus

Polizeihund Aryk von Firecatcher hat in der Nacht auf Montag in einem Warenhaus in Wil einen Mann aufgespürt, der sich in das Lokal eingeschlichen und sich dort versteckt hatte. 

Wenn Meerschweinchen Bambus fressen

Beim Kauen werden die Zähne von Pflanzenfressern ständig abgerieben. Zürcher Forschende haben festgestellt, dass ihre Zähne für Abrieb unterschiedlich anfällige Bereiche haben.

Hunde qualvoll verendet – Halterin freigesprochen

Opfer oder Täterin: das muss das Regionalgericht in Burgdorf im Fall einer Hundehalterin entscheiden, deren drei Tiere im Februar 2018 qualvoll verendeten. Sie hatten Giftköder verschluckt.

Nicht lustig!

Das Internet ist voll von Videos, in denen Hunde auf Kommando ihr Gesicht zu einer Art «Lächeln» verziehen. Dabei handelt es sich aber nicht immer um ein Zeichen von Wohlbefinden.

So ist der Hund kein Handicap

Früher hiess es auf britischen Golfplätzen: «No Dogs, no Ladies». Heute haben sich Frauen ihren Platz auf dem Green erobert, und selbst Hunde dürfen manchmal mit. 

Hunde an mysteriöser Krankheit gestorben

Die Behörden in Norwegen rätseln weiter über eine mysteriöse Hundekrankheit mit mehr als 40 toten Tieren.

Katzen und Kinder sind bei der Bindung ähnlich

Katzen binden sich auf ähnliche Weise an ihre menschlichen Bezugspersonen wie kleine Kinder an ihre Eltern.

Polizei fasst Bande von Hundedieben

Die Polizei in Vietnam hat eine Diebesbande gefasst, die seit Anfang des Jahres Tausende Hunde gestohlen haben soll.

Wallis führt Hundekurse wieder ein

Wer sich im Wallis neu einen Hund anschafft, soll wieder einen Kurs absolvieren müssen. Das Kantonsparlament beschloss am Freitag gegen den Willen der SVP, das Obligatorium wieder einzuführen.

Mann will seinen Hund retten und ertrinkt

Ein 49-jähriger Schweizer ist am Samstagabend, beim Versuch seinen Hund zu retten, im Genfersee bei Morges VD ertrunken.

Geheimnisvolle Hundekrankheit

In Norwegen sind bislang mehr als 25 Hunde an den Folgen einer mysteriösen Darminfektion gestorben.

Keine Gefahr für Nachbarn

Am Sonntag wurde ein Basler Schlangenhalter von einem seiner Tiere gebissen. Für die Nachbarn besteht aber keine Gefahrt – alle Schlangen sind noch da.

Was diese Hunde im Theater machen

Das Internet freute sich kürzlich über eine Serie von Fotos, die Hunde als Publikum in einem Musical zeigen. Das Ganze hat jedoch einen ernsten Hintergrund.

Hundehalter im Visier der Luzerner Justiz

Nach dem Tod zweier Hunde Ende Juni hat deren Halter der Polizei angegeben, die Tiere seien vergiftet worden. Die Obduktion sagte etwas Anderes.

Katzenallergie-Impfstoff kommt voran

Zürcher Forscher haben erste Resultate zu ihrem Katzenallergie-Impfstoff veröffentlicht. Die Impfung ist allerdings fürs Büsi, nicht für den Menschen.

Identifizierungspflicht für Katzen gefordert

Für Katzen in der Schweiz soll es keine Kastrations- aber dafür eine Identifizierungspflicht geben. Dies zumindest, wenn es nach der Bildungskommission des Nationalrats geht. 

Immer mehr beschlagnahmte Hunde

Sechs von hundert Tieren in Heimen stammen aus Beschlagnahmungen. Das zeigt die neuste Statistik des Schweizer Tierschutzes (STS).


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >
Galerien Alle Galerien