Sie sind hier: TierweltAktuell

Fotowettbewerb «Small World»

Verborgenes sichtbar machen

Unterhaltung | Donnerstag, 31. Oktober 2019 08:00, Meret Signer

Jedes Jahr kürt der Fotowettbewer «Nikon Small World» die schönsten Mikroskop-Fotografien. Bei der 45. Ausgabe schwingt ein fluoreszierender Schildkröten-Embryo obenaus. 

Vieles von der Welt bleibt dem menschlichen Auge verborgen – weil es zu klein ist, um wahrgenommen zu werden. Mikroskope machen dieses Verborgene sichtbar. Und wird durch ein Mikroskop fotografiert entstehen zuweilen faszinierende Kunstwerke. Der Kamerahersteller Nikon kürt in seinem Fotowettbewerb «Small World» jedes Jahr die schönsten von ihnen.

Am 21. Oktober wurden die diesjährigen Gewinner bekannt gegeben. Den ersten Platz holten sich die Mikroskopie-Technologinnen und leidenschaftlichen Mikrofotografinnen Teresa Zgoda und Teresa Kugler aus Boston und New York in den USA. Ihr Bild zeigt einen in verschiedenen Farben fluoreszierenden Schildkröten-Embryo. Es setzte sich gegen über 2000 Einsendungen aus fast 100 Ländern durch.

Das Besondere an dem Bild: Zgoda und Kugler haben es aus Hunderten Einzelbildern mit sehr viel Präzision und Geduld in mühevoller Kleinarbeit zusammengesetzt, denn es konnte nur immer ein sehr kleiner Teil der Schildkröte unter dem Mikroskop aufgenommen werden konnte. 

«Wir sind inspiriert von den wunderschönen Bildern, die wir durch das Mikroskop sehen», sagt Zgoda in einer Medienmitteilung  von Nikon. «Es ist unglaublich erfüllend, diese Wissenschaft mit andern teilen zu können.»

In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen die Top 20 aus dem Wettbewerb. 

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien